Heizölpreise: Ölpreis im Keller und Prognose günstig!

Heizölpreis Prognose 2014

Die Preiskurve beim Heizöl zeigte auch in diesem Jahr deutlich nach unten. Schon 2013 war Heizöl günstiger als 2012 – in diesem Jahr setzte sich dieser Trend fort. Auch die Perspektive ist günstig: In den wichtigsten Prognosen wurde der für 2015 erwartete Ölpreis jetzt deutlich reduziert. Dez. 2014

Da für 2015 mit einem weiterhin positiven Produktionswachstum in den USA gerechnet wird und die Förderprognosen der OPEC nach oben korrigiert wurden, geht man von einem intensiven Wettbewerb am Ölmarkt aus. Das könnte dafür sorgen, dass die Notierungen an den Ölbörsen noch lange niedrig bleiben werden.

Einen entscheidenden Einfluss auf die aktuellen Heizölpreise haben die Öl-Notierungen an den internationalen Warenterminbörsen. Die größten und damit auch einflussreichsten Warenterminbörsen befinden sich in New York (NYMEX) und London (ICE Futures). Rohöl wird hier in US-Dollar gehandelt. Daher ist es für die Heizölpreise auch entscheidend, wie sich der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar entwickelt. Steigt der Euro-Kurs bei stabilen Öl-Notierungen, werden die Heizölpreise tendenziell sinken und umgekehrt.

Bei dieser günstigen Ölpreis-Prognose können Ölheizungsbesitzer entspannt ins neue Jahr blicken. Für Heizöl-Kunden, die sich trotz aller Prognosen mehr Planbarkeit beim Heizöl-Kauf wünschen, empfiehlt sich zudem das flexible Zahlungsmodell heiz&SPAR von TOTAL.

Sprechen Sie Ihre Verkaufsberater im regionalen Kundenzentrum an, wenn Sie Ihre Heizöl-Rechnung künftig nicht mehr auf einmal, sondern in bequemen Teilbeträgen zahlen möchten. Natürlich können Sie sich auch über das Kontaktformular an uns wenden oder einfach die Zahlungsart "heiz&SPAR" bei Ihrer nächsten online Heizölbestellung auswählen.