Spartipps für Öl-Heizungsmodernisierer

26. September 2013

Öl-Heizungsmodernisierer - hydraulischer Abgleich © IWO e.V.

Schon mehrfach berichteten wir darüber, wie Sie durch den hydraulischen Abgleich Heizöl-Energie sparen können. Unser Tipp für Modernisierungswillige: Wenn Sie Ihren alten Öl-Heizungskessel gegen einen Öl-Brennwertkessel austauschen, können Sie die Fördergelder aus dem KfW-Programm 430 »Energieeffizient Sanieren« für sich nutzen. Dazu müssen Sie jedoch einen hydraulischen Abgleich nachweisen.

Ab einer Gesamtinvestitionssumme von 3.000 Euro gewährt die Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Zuschuss von 10 %. Bei einer Investitionssumme von 10.000 Euro für den Öl-Brennwertkessel inklusive des hydraulischen Abgleichs gibt der Staat 1.000 Euro dazu.

Damit sind die Kosten für den hydraulischen Abgleich wieder ausgeglichen und Sie sparen durch eine korrekt eingestellte Öl-Brennwertanlage noch kräftig Energie.

Denn der energiesparende Brennwerteffekt ist abhängig von der Temperatur des Wassers, das von den Heizkörpern zurück in den Kessel fließt. Nur wenn dieses Wasser kühl genug ist, kann es die heißen Abgase im Kessel abkühlen und den Brennwerteffekt unterstützen. Deshalb profitieren Hauseigentümer mit Öl-Brennwerttechnik besonders vom hydraulischen Abgleich.

 

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?