Heizölpreis sinkt unaufhörlich

Heizölpreis gefallen 09062015

Die Ölpreise haben sich im Vergleich zu gestern letztendlich kaum verändert. Der Eurokurs befand sich am Montag beinahe durchgängig in einer Aufwärtsbewegung und lag zwischenzeitlich sogar bei etwas über 1,13 US Dollar. Die Heizölpreise haben im bundesweiten Durchschnitt wieder etwas nachgegeben.

Ölpreisentwicklung

Die Roh- und Gasölpreise zeigten sich gestern Morgen etwas erhöht. Am Abend war der Anstieg aber bereits wieder ausgeglichen und die Notierungen gingen mit einem leichten Minus aus dem Handel. Der Ölpreis für die europäische Referenzsorte Brent liegt aktuell bei ca. 64 US-Dollar pro Barrel. ICE Gasoil notiert bei etwas über 573 US Dollar pro Tonne.

Gestern wurden Daten der deutschen Industrieproduktion veröffentlicht. Im April war der Anstieg deutlich höher als angenommen und konnte damit überzeugen.

Aus China wurden unter anderem Erzeuger- und Verbraucherpreisindizes bekannt gegeben. Diese lagen hinter den Erwartungen zurück. Auch die veröffentlichte Handelsbilanz aus dem Monat Mai konnte trotz eines positiven Ergebnisses letztendlich nicht überzeugen. Die Rohölimporte des Landes sollen im Vormonat stärker als erwartet gesunken sein. Da der Dollarkurs gestern allerdings deutlich zurückfiel, wurden Ölkäufe aus anderen Währungsregionen begünstigt, was die Rohölpreise wiederum etwas unterstützen konnte.

Insgesamt gab es am Vortag trotz der veröffentlichten Konjunkturdaten aus China und Deutschland keine richtungsweisenden Impulse für den weiteren Kursverlauf an den Ölbörsen. Die Schlusskurse von Brent und Gasoil glichen gestern somit beinahe den Werten zu Handelsbeginn.

Abzuwarten sind nun die für heute angekündigten Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sowie der Arbeitskostenindex für das erste Quartal. Des Weiteren sollen Wachstumsschätzungen der Eurozone vorgestellt werden.

Entwicklung Eurokurs

Der Eurokurs befand sich im gestrigen Tagesverlauf beinahe durchgängig im Aufwärtstrend. Damit konnte er seine Verluste vom Wochenende wieder vollständig ausgleichen. In der Spitze erreichte er gestern sogar die 1,13 US Dollar-Marke. Aktuell liegt der Eurokurs wieder bei gut 1,12 US Dollar.

Zuletzt zeigte sich der Kurs durch den starken Dollar etwas geschwächt. Die US-Währung gewann aufgrund überraschend positiv ausfallender Arbeitsmarktdaten einiges an Rückhalt.

Heizölpreisentwicklung

Die Heizölpreise sind am heutigen Dienstag etwas gefallen. Im bundesweiten Durchschnitt liegt der aktuelle Kurs für eine 3.000 Liter Standard-Lieferung bei leicht über 63 Euro pro 100 Liter.

Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Services für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung. Gerade wenn sich der Tankinhalt dem Ende zuneigt, können Sie so auch von kurzfristigen Preisnachlässen profitieren. Das Auf- und Ab der Ölpreise in den vergangenen Wochen zeigt, dass sich auch innerhalb einer Woche erhebliches Sparpotenzial beim Heizölkauf ergeben kann.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?