Heizölpreis: Trend zeigt weiter abwärts

Heizölpreis gefallen 28052015

Die Ölpreise behalten auch heute Morgen den bisherigen Wochentrend bei und geben weiterhin nach. Der schwächelnde Eurokurs hat sich nach den Verlusten am Dienstag und Mittwochvormittag seit dem Vorabend wieder etwas erholt. Die Heizölpreise profitieren vom niedrigen Ölpreis und sinken weiter.

Ölpreisentwicklung


Die Ölpreisentwicklung der letzten Tage setzt sich weiterhin fort. Sowohl der europäische Ölpreisindex Brent als auch die Notierung für ICE Gasoil gaben nochmals nach. Der europäische Ölpreisindex Brent liegt aktuell etwas über 62 US Dollar pro Barrel. ICE Gasoil notiert momentan etwas über 573 US Dollar pro Tonne.
Im gestrigen Tagesverlauf zeichneten sich beim Ölpreis weiterhin deutliche Verluste ab. Nachdem ICE Gasoil zeitweise rund 15 US Dollar pro Tonne verloren hat, zeigt er sich am Morgen wieder im leichten Plus.
Am Markt rückt nun die heutige Veröffentlichung der Rohöllagerbestände in den Fokus. Experten erwarten durch die jahreszeitbedingte Fahrsaison und die damit steigende Benzinnachfrage schrumpfende Rohöllagerbestände in den USA. Sollte das Eingreifen auf die Versorgungssituation seitens der OPEC jedoch ausbleiben, so gehen viele Analysten von einer weiter anhaltenden Überversorgung des Marktes mit Öl aus.


Entwicklung Eurokurs
 

Da sich das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem Ölmarkt in der letzten Zeit kaum verändert, scheint der Einfluss des Eurokurses nun vermehrt an Bedeutung zu gewinnen.
Aktuell bekommt man für einen Euro etwas über 1,09 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend.
 
Am Mittwoch ist der Eurokurs zeitweise bis auf nur knapp über 1,08 US Dollar gefallen. Damit lag er so tief wie zuletzt Ende April. Belastet wurde der Euro zuletzt vor allem durch die Wahlergebnisse aus Spanien und dem griechischen Schuldenstreit. Erst am späten Mittwochnachmittag konnte sich eine leichte Aufwärtsbewegung des Eurokurses abzeichnen, die am Donnerstagmorgen weiter fortgesetzt wird.
 

Heizölpreisentwicklung
 

Der Heizölpreis kann auch heute wieder von den fallenden Ölpreisen profitieren. Dieser liegt im bundesweiten Durchschnitt für eine 3.000 Liter Standard-Lieferung aktuell bei etwa 65,47 Euro pro 100 Liter. Im Vergleich zum Vortag ist er damit wieder um mehr als einen Cent pro Liter gesunken.


Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Services für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung. Gerade wenn sich der Tankinhalt dem Ende zuneigt, können Sie so auch von kurzfristigen Preisnachlässen profitieren. Das Auf- und Ab der Ölpreise in den vergangenen Wochen zeigt, dass sich auch innerhalb einer Woche erhebliches Sparpotenzial beim Heizölkauf ergeben kann.
Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?