OPEC geht von steigender Nachfrage aus – Ölpreise werden gestützt

Heizoelpreis gestiegen 10022015


Der OPEC-Bericht von Montag stützt zunächst die Ölpreise, jedoch ist eine Änderung der Versorgungslage noch nicht in Sichtweite. Der Euro bleibt nahezu unverändert und zusammen mit weiter steigenden Ölpreis werden heute leichte Anstiege bei den Heizöl-Tagespreisen erwartet.

Die OPEC rechne damit, dass sich die Nachfrage nach Öl erhöhen und die Produktion der Nicht-OPEC-Länder rückgängig sein wird. Der OPEC – Bericht wird von Analysten zunächst als stützend eingestuft. Da sich jedoch die momentane Versorgungslage durch die OPEC Politik nicht wesentlich ändert, wird weiterhin mit Preisschwankungen beim Ölpreis gerechnet.

Außerdem hat die IEA (International Energy Agency) ihren Bericht zur Ölmarkteinschätzung der nächsten fünf Jahre publiziert. Die IEA rechnet demnach mit Preisanstiegen, die einem sich abbauenden Überangebot und einer höheren Nachfrage zugrunde liegen könnten.

Am späten gestrigen Abend wurde schließlich bekannt gegeben, dass Libyens Ölexporthafen in Hariga seinen Betrieb in Kürze wieder aufnehmen wird. Seit dem Wochenende hatten dort die Sicherheitskräfte gestreikt.

Nachwievor sind sich Händler und Analysten uneinig ob eine Bodenbildung stattgefunden hat oder die Ölpreise erneut sinken könnten.

Der Euro bleibt im Vergleich zum Vortag nahezu unverändert. Für die Heizölpreise werden heute aufgrund der festeren Ölpreise weitere Aufschläge erwartet.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?