Heizöl News: Aufwärtstendenz zum Wochenende

20. Dezember 2019, Felix Schmidt

Gestiegene Ölpreise und Streik in Nigeria lassen den Heizölpreis steigen - 20.19.2019

Der Ölmarkt ist in einer optimistischen Stimmung, die dem Ölkurs eine schon seit Tagen recht stabile Aufwärtstendenz gibt. Der Ölpreis steigt und nimmt den Heizölpreisindikator Gasoil mit und lässt den Heizölpreis heute steigen.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Brent bei 66,65 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 616,00 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1117 US-Dollar


Heizölpreisentwicklung 

  • Heizölpreis bei 70,37 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 70,37 Cent pro Liter Heizöl. Am Donnerstag lag der Heizölpreis bei 69,70 Cent pro Liter Heizöl. 
 

Wesentliche Einflussfaktoren auf die aktuelle Ölpreisentwicklung 

 Streik in Nigeria
OPEC+ beschließt Kürzungen bis Mitte 2020
USA und China nähern sich im Handelsstreit an
Hohe Raffinerieauslastung in China
 US-Ölförderung zum Jahresende verringert

IEA sieht Überversorgung für 2020
OPEC-Kürzungen möglicherweise geringer als erwartet
US-Ölförderung auf Rekordniveau

 

Aktuelle Ölpreise an der Londoner Warenterminbörse ICE: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 66,65 US-Dollar. Der Vergleichswert von gestern betrug noch 66,24 US-Dollar, der Schlusspreis wurde am Donnerstag bei 65,60 US-Dollar festgesetzt. 

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 616,00 US-Dollar. Der Vergleichswert am Donnerstag lag bei 610,75 US-Dollar, der Schlusspreis gestern bei 611,00 US-Dollar. 

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 20.12.2019 // Alle Angaben ohne Gewähr

 

Informieren Sie sich über die aktuellen Heizölpreise in Ihrer Region täglich auf unserer Heizölpreisseite
  

Die Preisentwicklung im Überblick 

Die besinnliche Zeit naht und je näher der Heilige Abend rückt, desto ruhiger wird es an den Börsen. Der Ölpreis besitzt derzeit eine preissteigernde Tendenz, die sich aufgrund der dünnen Nachrichtenlage und der geringen Zahl an Marktteilnehmern den gesamten Donnerstag über durchsetzte. In den vergangenen Tagen kauften viele Marktteilnehmer Öl, um nach den Feiertagen von den gestiegenen Preisen zu profitieren. Bislang geht die Rechnung auf.

Der Ölpreis blieb im Laufe des Donnerstags lange innerhalb einer engen Spanne. Gasoil jedoch legte zu und folgte damit verspätet den Preisanstiegen von Rohöl. Später am Tag kam Bewegung in den Ölkurs. Die Handelsaktivitäten der USA sorgten für Auftrieb am Ölmarkt, sobald die USA ihren Handelstag begonnen hatten. Widerstände wurde durchbrochen und bis in die Abendstunden hinein zog der Ölpreis an.

Der Ölpreis beendete einen weiteren Tag mit einem Plus und führt damit die Aufwärtstendenz der vergangenen Tage fort. Zahlreiche Einflüsse stützen diesen Kurs, womit es möglich ist, dass der Ölpreis über die Feiertage weiter ansteigt. China hat Details zum Abkommen mit den USA bekanntgegeben und damit das Vertrauen auf ein Zustandekommen des Phase-1-Deals gestärkt. Außerdem lassen die Kürzungen der OPEC an eine knappe Versorgungslage denken, auch wenn dies längst nicht von allen Marktteilnehmern angenommen wird. Einige Unsicherheiten der vergangenen Wochen haben sich aufgelöst und für einen allgemeinen Optimismus am Ölmarkt gesorgt.

Nun kommt ein Streik von Arbeitern in Nigeria hinzu, der die Produktion des Landes deutlich reduziert. Auch dies stützt den Ölpreis aufgrund der Verknappung des Angebots. Dauert der Streik weiter an, gibt er der Aufwärtsbewegung des Ölpreises einen weiteren Anstoß.

Heizöl folgt nun der Aufwärtstendenz, da auch Gasoil mit einiger Zeit Verspätung dem Preisanstieg folgt und der Euro an Stärke verliert. Der Heizölpreis hat damit einen deutlichen Sprung nach oben gemacht. Wer seinen Heizöltank vor den Feiertagen noch nicht aufgefüllt hat, sollte sich nun unabhängig von weiteren Preissteigerungen machen und den Tank füllen.
 

Entwicklung Eurokurs 

Zum Tagesstart kostete der Euro 1,1117 US-Dollar, am Donnerstagmorgen waren es 1,1127 US-Dollar. Der Referenzpreis der EZB wurde für Donnerstag bei 1,1126 US-Dollar festgesetzt. 

Der Euro hat gestern etwas Boden verloren. Was der Ölkurs bekommen hat, fehlt dem Euro: Der Schub nach oben. Die Nachrichtenlage ist dünn und es stehen keine weiteren Konjunkturdaten auf dem Plan, die dem Euro einen Impuls geben könnten. Wachstumsdaten aus den USA könnten von Relevanz werden, doch diese werden am markt nicht mit großer Spannung erwartet, sodass nicht mit einem großen Einfluss zu rechnen ist. Der Euro tendiert ohne weitere Impulse nach unten und startet in dieser Stimmung ins vierte Adventswochenende.
 

Informationen zum Heizölkauf 

Profitieren Sie von monatlichen Zahlungsarten, wie dem Heizöl-Finanzierung oder dem heiz&SPAR Wärmekonto. Mit einem Online-Vertrag sichern Sie sich einen schnelleren Liefertermin, da sich die Bearbeitungszeiten verkürzen. Selbstverständlich können Sie sowohl den Ratenkauf, als auch Ihr heiz&SPAR Wärmekonto telefonisch oder postalisch beantragen. In diesem Fall verlängert sich die Bearbeitungszeit durch den Postweg um bis zu zwei Wochen.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen unseren Service für eine regelmäßige Preisbenachrichtigung zu nutzen oder einen Heizöl-Wunschpreis anzulegen. So können Sie von Preisrückgängen profitieren und günstiger Heizöl bestellen.

Tägliche Heizöl News und akuteller Heizölpreis direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet mit der notyfy

Felix Schmidt – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 178
Ein Tag als Tierpfleger im Duisburger Zoo
28. Januar 2020
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
So nah kommt man den Tieren im Zoo sonst nie: TOTAL Heizöl-Kunden hatten die Möglichkeit einen Tag den Job des Tierpflegers im Duisburger Zoo zu übernehmen und im Zoo-Betrieb mitarbeiten zu dürfen. » Weiterlesen
Smart heizen: So funktioniert moderne Heizungssteuerung
17. Januar 2020
Aktuelles / Heizöl sparen
Habe ich die Heizung abgedreht? Wie schön wäre es, wenn die Wohnung schon aufgeheizt wäre, wenn ich heimkomme? Hatten Sie diese Gedanken auch schon einmal? Dank moderner Technologie ist es möglich, Ihre Heizung mit dem Smartphone aus der Ferne zu steuern. » Weiterlesen