Heizöl News: OPEC rechnet mit Ölüberschuss für 2021

16. Oktober 2020, Ricarda Altrichter

heizoel-news-oeluberschussprognose-2021-161020

Der Ölmarkt ist heute neutral gestimmt. Die OPEC+ rechnet mit einem Ölüberschuss für das Jahr 2021. Die US-Ölbörsen erholen sich. Der Heizölpreis bleibt heute konstant.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • API Bericht: Sichtbar weniger Bestände – Hurricane-Einfluss eindeutig
  • IEA-Monatsreport: Keine Veränderung der Prognosen
  • Indien und China kaufen Rohöl für höhere Raffinerietätigkeit ein
  • Produktionsbericht EIA: Weniger US-Schieferöl im November?
  • Brent bei 42,79 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 344,50 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1709 US-Dollar


Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 42,39 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 42,39 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der Heizölpreis bei 42,47 Cent pro Liter Heizöl.
 

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 OPEC+: Weitere/Längere Kürzungen möglich, Mahnen zur Quotentreue

 USA: Trump erhöht Angebot bei Verhandlungen zu Konjunkturpaket

 Positive Meldungen zu Raffinerienachfrage aus Asien

 OPEC+ hält an Quotenlockerung fest

 Ölproduktion im Golf von Mexiko kann nach Hurrikan wieder hochfahren

 Streik in Norwegen beigelegt

 

Wie werden sich die Ölpreise heute entwickeln?

 Die Ölmärkte starteten am Morgen mit neutralen in den Impulsen. Zwar lieferte das API positive Handelsdaten vom US-Ölmarkt, diese Nachricht wurde aber wiederum vom Konflikt über das US-Konjunkturpaket überschattet. Kommentare des OPEC Generalsekretärs zur negativen Nachfrageentwicklung belasteten die Ölfutures von fundamentaler Seite noch zusätzlich. Zum gestrigen Abend hin, bestätigten die DOE-Bestandsdaten, die positive Tendenz des API.

OPEC - Joint Technical Committee rechnet 2021 mit Angebotsüberschuss

Gestern tagten die technischen Experten der OPEC, das Joint Technical Committee (JTC). Während der Sitzung diskutierten das Gremium den Anstieg des Ölangebots. Darüber hinaus wurde über denschwachen Nachfrage-Ausblick für das vierte Quartal 2020 debattiert.

Die nur sehr langsame Erholung der Nachfrage, die Steigerung der Ölproduktion diverser Staaten, sowie erneute Quarantäne-Maßnahmen gegen Corona, könnten laut dem JTC eine Korrektur der Nachfrageprognose erfordern. Laut dem OPEC Joint Technical Commitee wird ein Öl-Angebotsüberschuss für das kommende Jahr 2021 erwartet.

Dieser Öl-Angebotsüberschuss könnte dann dazu führen, dass die weltweiten Ölbestände der OECD-Länder im kommenden Jahr signifikant über dem 5-Jahresdurchschnitt liegen wird.

Im Hinblick auf die OPEC+ Mitgleidsstaaten, die die Kompensationsziele für das Jahr 2020 noch nicht erreicht haben, sieht es schlecht es. Die Kürzungen die im April 2020 vereinbart wurden, wurden immer noch nicht umgesetzt. Die Gesamtkompensationen haben sich vom 2,38 Mio. B/T von August auf 2,33 Mio. B/T im September kaum verändert.

 

Entwicklung Heizölpreis heute

Aktuell wird von einer neutralen Preislage für den Rest des Tages ausgegangen. Diverse Faktoren am Markt balancieren einander aus. Das derzeitige Preisniveau ist weiterhin großer Anreiz, den Öltank zur beginnenden Heizsaison kostengünstig aufzufüllen.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 42,79 US-Dollar. Gestern betrug der Preis 43,31 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 344,50 US-Dollar. Gestern betrug der Preis 337,75 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 16.10.2020 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

 

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus klimaneutral kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Tägliche Heizöl News und akuteller Heizölpreis direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet mit der notyfy

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 191
Klimapaket: Weiter Fördermittel für Öl-Hybridheizungen
26. Oktober 2020
Aktuelles / Fördermittel
Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung sieht vor, ab 2021 eine CO2-Abgabe zu erheben. Zudem gelten ab 2026 neue Regelungen für den Einbau von Ölheizungen. In beiden Fällen lohnt der Austausch Ihrer alten Ölheizung. Nachfolgend geben wir einen Überblick über die staatlichen Fördermöglichkeiten. » Weiterlesen
Heizöl Rückblick September 2020: Vernünftiger Pessimismus bestimmt Ölpreisentwicklung
7. Oktober 2020
Aktuelles / Heizölkauf Beratung
Die zweite Infektionswelle rollt, die Nachfrage erholt sich bisher nicht: Der September war von klarem Pessimismus am Ölmarkt geprägt. Doch neuer Realismus und vernünftige Analysen verhinderten langfristigere Preisrutsche. » Weiterlesen