Öl- und Heizölpreise sinken weiter

Die Ölpreise sind weiter gesunken. Saudi-Arabien hat seine Verkaufspreise für den November überraschend deutlich gesenkt und damit für Einbrüche der Öl-Notierungen gesorgt. Der Heizölpreis wird heute ebenfalls nachgeben.

Die gestern veröffentlichten offiziellen Daten zu den amerikanischen Ölbeständen gaben den Notierungen am Ölmarkt eigentlich Auftrieb. Abbauten beim Rohöl und den Produkten in den USA führte zu einem kräftigen Preisschub an den Ölbörsen.

Im späten Handel wurden von Saudi-Arabien dann die Öl-Verkaufspreise für den November veröffentlicht. Dieser wurde unerwartet deutlich gesenkt. Händler sehen das als klares Signal für die Bemühungen Saudi-Arabiens Marktanteile zu sichern. Dies könnte innerhalb der OPEC zu einem Preiskampf führen. Länder wie Libyen oder der Irak haben zuletzt ihre Produktion erhöht und versuchen mit günstigen Preisen Abnehmer für ihr Öl zu finden.

Neben den günstigeren Ölpreisen konnte auch der Euro leichte Gewinne verbuchen. Der Eurokurs hält sich aktuell weiter über der 1,26 US-Dollarmarke. Die aktuellen Heizölpreise sinken in der Folge.

 Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?