Blockade libyscher Ölhäfen nicht aufgehoben, Heizölpreis steigt

Die Blockade der libyschen Ölhäfen ist am Wochenende nicht wie angekündigt beendet worden. Die Preise für Gasöl und Rohöl der Sorte Brent steigen dadurch zum Handelsbeginn am heutigen Montag. Der Heizölpreis wird ebenfalls geringfügig steigend erwartet.

Die Meldung, dass die libyschen Öllieferungen am Sonntag wieder anlaufen werden, wurde am Ölmarkt mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Bisherige Ankündigungen der libyschen Zentralregierung haben sich des Öfteren nicht bewahrheitet.

Insofern kam es für Marktteilnehmer auch nicht ganz überraschend, dass die Blockade libyschen Verladehäfen für Ölexporte gestern nicht beendet wurde. Anscheinend hat sich die Zentralregierung doch nicht mit den örtlichen Milizen einigen können. Der Effekt auf die Ölpreise sollte begrenzt bleiben. Da die Ankündigung nicht vollständig eingepreist wurde, ist der preissteigernde Effekt jetzt auch weniger ausgeprägt.

Generell bleibt die Versorgungslage komfortabel, die inländische Heizöl-Nachfrage sehr schwach und die aktuellen Heizölpreise vergleichsweise günstig.

Ihr Total Heizöl Team

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?