US Ölbestände auf Rekordniveau

24. April 2014

Die amerikanischen Rohölvorräte befinden sich auf dem höchsten Stand seit über 80 Jahren! Die Ölpreise befinden sich allerdings nicht auf einem Niveau, dass dieser Tatsache gerecht werden würde. Grund dafür ist und bleibt auf absehbare Zeit die Lage in der Ukraine. Die Händler wollen auf fallende Ölpreise setzen, da das Risiko weiterer Sanktionen oder einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland weiter hoch bleibt.

Die gestern Nachmittag veröffentlichten Bestandsdaten des amerikanischen Energieministeriums DOE zeigten erneut Aufbauten bei den Rohölbeständen. In den USA ist momentan mehr Rohöl vorhanden, als verarbeitet werden kann. Dies liegt zum einen an der reduzierten Raffineriekapazität durch noch anhaltende Wartungsarbeiten, aber auch an der Art des vorhandenen Rohöls.

Das aus Schiefergesteinen gewonnene Rohöl aus dem Inland ist eher dünnflüssig, während die meisten Raffinerien auf zähflüssigeres Rohöl ausgelegt sind. Diese Ölsorten müssen weiter importiert werden, während die Bestände des eigen-geförderten Rohöls wahrscheinlich weiter steigen. Das ist möglicherweise auch ein Grund, warum die USA im Falle einer Ausweitung der Sanktionen gegenüber Russland das Exportverbot für Öl und Gas lockern wollen bzw. können.

Die instabile Lage in der Ukraine bleibt der Faktor, der ein nachhaltiges Absinken der Ölpreise verhindert. Der Konflikt scheint festgefahren, da auf positive Nachrichten meist negative folgen. Zuletzt hat die Ukraine den Friedensplan für gescheitert erklärt und die „Anti-Terror-Einsätze“ wieder aufgenommen. Von Russland kam prompt die Drohung, in den Konflikt einzugreifen, sobald Gewalt gegen den russischstämmigen Bevölkerungsteil angewendet würde.

Der Eurokurs liegt aktuell über 1,38 Dollar und wird aktuell durch gute Konjunkturdaten aus der Eurozone beflügelt. Auch hier bestünde Potenzial für sinkende Heizölpreise. Mehr Potenzial nach unten hätte aber der Ölpreis, sollte sich die Lage in der Ukraine mittelfristig entspannen.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Hier finden Sie heizoel.total.de auf Google+

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?