Heizölpreise sinken nach Verlusten an Finanz-und Ölmärkten

Aktienmärkte und der Dollar sanken nach dem kurzen Auftrieb durch das Ende des US Haushaltsstreits schnell wieder ab. Der Ölmarkt folgte dieser Richtung. Die aktuellen Heizölpreise gehen mit deutlichen Abschlägen ins Wochenende.

An den Märkten kehrt nach der verhinderten Zahlungsunfähigkeit der USA wieder Ruhe ein. Die Stimmung am Ölmarkt wird wieder durch aktuelle Nachrichten zur Angebots- und Nachfragesituation geprägt. Vor allem die reduzierte Nachfrage treibt den Ölmarkt weiter nach unten. So meldete das API (American Petroleum Institute) große Rohölbestandsaufbauen in den USA.

In den USA werden für die kommende Heizperiode überdurchschnittliche Temperaturen prognostiziert. Sollte das so eintreten, wird vor allem die Heizöl-Nachfrage geringer ausfallen als üblich. Das bietet neben den Atomgesprächen mit dem Iran zusätzliches Potenzial für günstigere Öl- und Heizölpreise.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?