Abwärtspotenzial bei den Ölpreisen durch steigende Ölproduktion Libyens

18. August 2014

Kurz vor Wochenschluss zogen die Ölnotierungen an den Börsen noch einmal an. Grund dafür waren erneute Spannungen im Ukraine-Konflikt. Die Angebots- und Nachfragesituation wird dagegen immer entspannter. Wie letzte Woche angekündigt hat Libyen seine Ölproduktion gesteigert. Die Ölexporte vom größten Ölterminal des Landes sollen bereits diese Woche starten. Die Aufwärtsbewegung von Freitag wirkt heute noch leicht bei den Heizölpreisen nach.

Kiew meldete am Freitag, dass die ukrainische Armee einen russischen Militärkonvoi angegriffen haben soll. Dieser soll in der Nacht zu Freitag die Grenze zur Ukraine überquert haben. Die Nachricht sorgte weltweit für Aufregung, da es sich erstmalig um eine direkte Kampfhandlung zwischen der Ukraine und Russland handeln würde. Aktienkurse sanken und an den Ölbörsen wurde eine Aufwärtsbewegung ausgelöst. Nachhaltig wurde das Preisniveau aber nicht gestützt, da die Meldung am Wochenende nicht bestätigt werden konnte und eine Reaktion Russlands bezüglich des Angriffs bisher ausblieb.

Unterdessen ist Libyen wieder in den Fokus gerückt. Bereits letzte Woche hatte die libysche National Oil Corporation (NOC) angekündigt, dass die Ölexporte wieder verstärkt aufgenommen werden und die Ölproduktion gesteigert werden soll. Die Rebellen hatten seit letztem Sommer die Verladehäfen blockiert, sodass die Exporte stark eingeschränkt und teilweise komplett verhindert wurden. Am Wochenende wurde nun verkündet, dass die Gesamtproduktion schon jetzt gestiegen ist.

Sollte Libyen sich mit seinen Ölmengen erfolgreich auf dem Markt etablieren können, würde dies die Angebotslage weiter verbessern und damit den Druck auf die Ölpreise weiter erhöhen. Die fundamental gute Versorgungslage spricht persepektivisch für ein vergleichsweise günstiges Niveau der Ölrpeise. Kurzfristig können die Preise aber immer wieder durch die geopolitischen Risiken steigen.

Die Heizölpreise starten aufgrund der gestiegenen Ölpreise am Freitag noch etwas fester in die Handelswoche.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?