Heizölpreise sinken vor Weihnachten

23. Dezember 2014

Kurz vor Beginn der Weihnachtsfeiertage sind die Ölpreise wieder gesunken. Die Heizölpreise werden dieser Bewegung folgen und über die Feiertage nahe dem jüngsten Langzeittiefststand verweilen. Wer jetzt Heizöl bestellt, sollte allerdings mit einer Lieferung im neuen Jahr rechnen, wenn es sich nicht um einen Notfall handelt.

Von der OPEC kamen weitere Signale, die zumindest mittelfristig mit einem günstige Entwicklung der Öl- und Heizölpreise erwarten lassen. So bestätigten die Ölminister Saudi-Arabiens und der Vereinten Arabischen Emirate (VAE) erneut, dass die OPEC nicht von ihrer aktuellen Strategie abweichen wird und auch einen weiter sinkenden Ölpreis verkraften könnte.

Der Irak ging noch einen Schritt weiter und kündigte an, dass am Ausbau der Ölförderung festgehalten wird, selbst wenn die Ölpreise aktuell sehr niedrig sind. Der irakische Ölminister rechnet dabei mit einer Produktionssteigerung von fast 20 Prozent.

Der Markt bleibt also aller Voraussicht nach überversorgt und kann kleinere Ausfälle wie Libyen ohne größere Preisbewegungen verkraften. Bis zum neuen Jahr rechnen die meisten Analysten allerdings mit einer Konsolidierungsphase. Der Heizölpreis sollte demnach über die Feiertage auf dem aktuell günstigen Niveau verharren.

Wir wünschen auch an dieser Stelle allen TOTAL Kunden und Interessenten ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Die nächste News zu den aktuellen Heizölpreisen erscheint am 29.12.. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir über die Feiertage keine Bestellungen und Anfragen bearbeiten werden.

Eine Übersicht über die regionale Heizölpreisentwicklung finden Sie hier: TOTAL Heizölpreise

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?