Ölpreise ziehen an. Militärschlag wird wahrscheinlicher

Am Abend präsentierten führende Politiker der Demokraten und Republikaner einen Resolutionsentwurf, der es Obama ermöglicht, in Syrien militärisch vorzugehen.

Die Meldung gab den Ölpreisen eine Aufwärtsdynamik. Brent und WTI gingen mit neuen Tageshochs aus dem Handel. Überraschend deutlich besser als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerindexe der US ISM und der für Dienstleistungen in China verstärkten den Trend.

Die auf ein Langzeittief gefallene Libysche Ölproduktion und die Instabile politische Situation in Ägypten implizieren weitere Volatilität in die Märkte. Nach der aktuellen Entwicklung des Euro/Dollar Kurses wird mit steigenden Heizölpreisen gerechnet.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?