Ölpreise kaum verändert

Gestern war wenig Bewegung am Ölmarkt, da die Börsen in Großbritannien und in den Vereinigten Staaten wegen eines Feiertags geschlossen blieben.

Generell befinden sich die Ölmärkte immer noch unter dem Einfluss des weltweit stagnierenden Ölbedarfs. Die Vorabschätzung des US-Inlandsproduktes gilt als wichtiges Barometer für die Ölpreisentwicklung in dieser Woche. Heute Morgen geriet der Euro in Asien etwas unter Druck, was vorerst für leicht steigende Heizölpreise sorgt. Dies könnte sich aber bis zum Mittag wieder ändern, wenn klar ist wohin sich die Ölmärkte bewegen.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?