Ölpreise weiter mit kräftigen Verlusten

21. Juni 2013,

Was sich am gestrigen Morgen schon angedeutet hatte, setzte sich auch den ganzen Tag über fort - hohe Verluste an den Finanz- und Rohstoffmärkten.

Die Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke zur künftigen Geldpolitik der FED, sowie schlechte Konjunkturdaten aus China, sorgten von Anfang an für eine bearishe Grundstimmung an den Märkten. Mit  der Eröffnung des US-Handels fielen die Kurse dann noch weiter. Nach dem Aufwärtstrend der letzten Tage, geht es dadurch aber auch am Heizölmarkt preislich wieder spürbar nach unten.