US Bestände gesunken, Heizölpreis fällt trotzdem

7. November 2013

Eigentlich wären heute steigende Preise für Heizöl zu erwarten. Positive Konjunkturdaten und gesunkene Bestände in den USA sprechen für steigende Ölpreise. Der Ölpreis für Brent und auch der Gasölpreis sind auf den tiefsten Stand seit Monaten gesunken. Unsere Heizölpreise werden daher ebenfalls sinken.

Das Department of Energy (DOE) bestätigte gestern die Vorabschätzung zur Entwicklung der amerikanischen Ölbestände. Vor allem bei den Heizöl- und Dieselbeständen gab es deutliche Abbauten. Gleichzeitig sind aber auch die amerikanischen Ölimporte zurück gegangen. Dies könnte ein Grund für fallende Preise bei Brent und Gasöl sein, da diese Mengen zusätzlich für den europäischen Markt verfügbar wären. Zudem wird mit einer besseren Verfügbarkeit beim Nordseeöl gerechnet.

Wie empfanden Sie den Umfang dieses Artikels?