Ein warmes Zuhause – neue Perspektiven für Heizöl

Auch künftig haben Ölheizungen eine Perspektive - zum Beispiel mit klimaneutralem Heizöl.

In einer vierteiligen Interviewreihe mit Carsten Nolof, dem Leiter des Marketings und Business Developments im Handels- und Verbrauchergeschäft, sprechen wir über klimaneutrales Heizöl, Bioheizöl und die Zukunftsperspektiven der Ölheizung. Lesen Sie hier den ersten Teil über klimaneutrales Heizöl.

Mit Ambition und Innovation zur Klimaneutralität bis 2050

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) geht in seinen Berechnungen von einem globalen "Emissionsbudget" von 750 Mrd. Tonnen CO2 zwischen 2010 und 2050 aus. Es ist das maximale Budget, das uns Menschen zur Verfügung steht, wenn wir die Erderwärmung auf höchstens zwei Grad Celsius verlangsamen wollen.

TOTAL hat in Anlehnung an die Pariser Klimaziele die Ambition, bis 2050 CO2­-neutral zu operieren. Auch die TOTAL Mineralöl GmbH ist sich der Klimaverantwortung bewusst und hat im Hinblick auf die Klimaziele der Gruppe das klimaneutrale Heizölprodukt „thermoplus klimaneutral“ entwickelt, das bereits seit Sommer 2018 verkauft wird.

In unserem heutigen Interview sprechen wir mit Carsten Nolof über das Umweltbewusstsein im Wärmesektor und die Kompensation von Kohlenstoffdioxid im Rahmen unseres Premium-Heizölprodukts thermoplus klimaneutral.

„Herr Nolof, seit 2018 bietet TOTAL mit dem Premium-Heizöl thermoplus klimaneutral die Möglichkeit an, den eigenen CO2-Ausstoß beim Heizen mit Öl auszugleichen. Wie funktioniert das genau?“

Die CO2-Emissionen der bestellten Ölmenge werden berechnet und eins zu eins in gleicher Form an anderer Stelle wieder kompensiert. Das können wir über ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt im indischen Raipur sicherstellen. Das Projekt spart pro Jahr 90.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein – wir tragen einen wesentlichen Anteil daran. Über die individuell ausgeglichene Menge an CO2-Emissionen erhalten die Kunden ebenfalls ein Zertifikat. Demnächst fließen die Kompensationsbeiträge auch in ein großes Aufforstungsprojekt in Peru.

„Ist den Menschen bewusst, dass sie beim Heizen mit Heizöl Kohlenstoffdioxid ausstoßen? Beobachten Sie hier ein Umdenken, eine Entwicklung in Richtung Klimaschutz?“

Das Bewusstsein für die Umwelt und das Klima steigt stetig, auch bei unseren Kunden. Sicherlich ist es dem einen oder anderen noch nicht so bewusst, aber es nimmt zu - vor allem durch die Berichterstattung und weil das Thema generell viel diskutiert wird. Es wird auch nach der Corona-Pandemie wieder im Zentrum gesellschaftspolitischer Debatten stehen. Insofern wird auch das Bewusstsein für den eigenen CO2-Ausstoß im Speziellen immer größer. Viele Kunden, die sich mit dem Klimaschutz und ihrem CO2-Verbrauch beschäftigen, kaufen bereits unser Heizöl thermoplus klimaneutral.

„Wie wird thermoplus klimaneutral von Ihren Kunden angenommen?“

Die Nachfrage ist anfangs wirklich schleppend gewesen, das muss man ganz klar sagen. Mittlerweile sind wir aber da, wo wir hinwollen – und sehr erfolgreich. Wir arbeiten kontinuierlich an dem Produkt. Zudem sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv auf die Kunden zugegangen, haben sich Zeit genommen und konnten überzeugen. Unser klimaneutrales Heizöl stößt inzwischen auf großes Interesse. Auch deshalb sind wir sehr stolz auf unsere Verkaufsteams.

„Welchen preislichen Unterschied macht die CO2-Kompensation im Vergleich zu einer normalen Heizölbestellung?“

Der Unterschied liegt bei einem Cent Aufpreis pro Liter. Das ergibt also ein Euro Mehrkosten auf 100 Liter Heizöl. Wenn man sich das einmal durchrechnet, kommt man am Ende wirklich auf Kleinstbeträge. Wenn Sie pro Jahr 1.800 Liter verbrauchen, dann haben Sie bei 150 Litern Verbrauch pro Monat 1,50€ an monatlichen Mehrkosten. Wenn Sie die 1,50€ jetzt nochmal auf 30 Tage runterrechnen, dann sind Sie bei 5 Cent am Tag. Dass dieser geringe Preisunterschied einen großen Beitrag leistet, müssen wir bei den Kunden ins Bewusstsein rufen. Denn das Heizen mit Öl wird von vielen Endkunden lange nicht so kritisch gesehen, wie es die Politik tut. Viele stehen ihrer Ölheizung nicht ablehnend gegenüber. Mehr als 50 Prozent der Endverbraucher entscheiden sich bei einer Modernisierung ihrer Ölheizung wieder für eine Ölheizung. Dem müssen wir Rechnung tragen.

Im nächsten Teil unserer Interviewreihe werfen wir einen genaueren Blick auf die Klimaschutzprojekte, die unsere Kunden durch den Kauf von thermoplus klimaneutral mit Hilfe des Kompensationsbeitrags unterstützen.

Carsten Nolof

Leiter Marketing/Business Developement

Mit klimaneutralem Heizöl leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz. Kompensieren auch Sie Ihre CO2-Emissionen.

heizoel@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 186
So wird Ihre Ölheizung fit für den Sommer
23. Juni 2020
Aktuelles / Ihre Ölheizung
Die Heizperiode ist vorbei, schon ist sie da, die Sommersonnenwende. Wir stellen ein paar Tipps zusammen, mit denen Sie Ihre Heizung gut durch den Sommer bringen – und auf den nächsten Winter vorbereiten. » Weiterlesen
Ein warmes Zuhause – neue Perspektiven für Heizöl
16. Juni 2020
Aktuelles / Ihre Ölheizung
In einer vierteiligen Interviewreihe mit Carsten Nolof, dem Leiter des Marketings und Business Developments im Handels- und Verbrauchergeschäft, sprechen wir über klimaneutrales Heizöl, Bioheizöl und die Zukunftsperspektiven der Ölheizung. Lesen Sie hier den ersten Teil über klimaneutrales Heizöl. » Weiterlesen